Sprungmarken
Suchen & Finden
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Link to our english Homepage
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Auf dieser Seite werden alle Pressemitteilungen der Stadt Dreieich veröffentlicht, die von der Stadt an die Medien weitergegeben werden, um Bürgerinnen und Bürger umfassend über kommunale Entwicklungen, Planungen und Entscheidungen von öffentlichem Interesse und öffentlicher Bedeutung zu informieren. Alle Pressemitteilungen, die seit 2017 veröffentlicht wurden, können hier nach Zeitraum, Stichworten und Rubriken recherchiert werden.
Fachbereich Verwaltungssteuerung & ServiceKommunikation & BürgerbeteiligungLeben in Dreieich, Rathaus

Waldwirtschaftsplan 2020 mit großen Unwägbarkeiten – Bevölkerung wird vor den Gefahren im Wald gewarnt

Dreieich. Der Waldwirtschaftsplan für den Stadtwald Dreieich wurde vom Verwaltungsrat der DLB AöR am 26. September verabschiedet. Hessen-Forst und Verwaltung hoffen auf eine schwarze Null, doch viele Unwägbarkeiten sind derzeit schwer einzukalkulieren.
Gleichzeitig wird die Bevölkerung vor im Wald lauernden Gefahren gewarnt.

Entsprechend der Vorlage von Hessen-Forst schließt der Wirtschaftsplan für den 200 ha großen Stadtwald 2020 mit einer schwarzen Null: Einnahmen aus dem Holzverkauf mit 35.645 € stehen Ausgaben von 31.935 € gegenüber. Damit wird für 2020 mit einem Überschuss in Höhe von 3.711 € gerechnet.

Hinsichtlich der Holznutzung orientiert sich die Nutzungsplanung am Nachhaltshiebsatz der Forsteinrichtung. In Summe sollen im Geltungsbereich der 2020er Planung ca. 865 m³ Holz, davon fast die Hälfte Kiefernholz, im Rahmen der Waldpflege genutzt werden. Aus den Erlösen werden umfangreiche Maßnahmen im Bereich von Pflanz- und Pflegearbeiten, der Verkehrssicherung und Wegeunterhaltung durchgeführt werden. Eine Hauptposition mit ca. 7.500 € ist die Verkehrssicherung an Wegen und zur Wohnbebauung.
Aufgrund der derzeitigen Waldsituation ist die weitere Entwicklung der Marktsituation jedoch mit vielen Unwägbarkeiten behaftet.

Aktuell leiden der Dreieicher Wald und der Holzmarkt an den Folgen des Extremsommers 2018 und unter den Folgen von Stürmen:
- Absterben von Einzelbäumen bis hin zu flächigen Beständen durch die trocken-heißen Sommer 2018 und 2019,
vor allem Fichte, Kiefern und Buchen sind betroffen,
- Schadholzanfall in größerem Umfang:
Im knapp 200ha großen Stadtwald Dreieich ca. 1000 Fm Schadholz durch den Sturm vom 18. August und ca. 500 Fm Schadholz aufgrund der trockenen Sommer,
- Belastung des Holzmarktes durch große Holzmengen,
- Preisverfall auf dem Holzmarkt,
- Geringe freie Unternehmer- und Maschinenkapazitäten,
- Steigender Aufwand notwendiger Verkehrssicherungsmaßnahmen.

„Der Planansatz 2020 unterstellt, dass sich die derzeitige Lage entspannt und sich am Holzmarkt wieder eine gewisse Normalität einstellt. Daher ist der Waldwirtschaftsplan 2020 trotz aller Unwägbarkeiten zwar belastbar, aber dennoch mit einem gewissen Vorbehalt zu genießen.“ so Sylvio Jäckel von der DLB AöR, die den Dreieicher Stadtwald betreut.
Sollten entgegen den Planungen im Wirtschaftsjahr 2020 geringere Erlöse aus dem Holzverkauf absehbar werden, so werden von der DLB AöR in Absprache mit dem Forstamt Einsparungen durch Rückstellungen von Maßnahmen in der Unterhaltung geprüft.

„Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Herstellung der Verkehrssicherheit im Stadtwald von Dreieich.“ Berichtet Roland Piper, Leiter des Forstamtes Langen. “Wir kommen bei der Aufarbeitung des Schadholzes gut voran, trotzdem können die zur Verfügung stehenden Firmen nicht überall gleichzeitig anfangen und Gefahren beseitigen.
Wir legen den Bürgern deshalb nahe den Wald auf Dreieicher Gemarkung derzeit nach Möglichkeit zu meiden. Freizeitspaziergänge sollten im Moment besser in die freie Feldgemarkung verlagert werden.“ so Piper weiter.

Diese Warnung bezieht sich nicht nur auf das vom Sturmtief besonders getroffene Gebiet südlich von Dreieichenhain, östlich der Koberstädter Straße, sondern generell auf alle Waldwege um Dreieich. Hier sind es vor allem Kronenteile von abgestorbenen Altbuchen, die unvermittelt abbrechen können.

Herausgeber / Ansprechpartner

Fachbereich Verwaltungssteuerung & Service
Kommunikation & Bürgerbeteiligung
Frau Britta Graf
Hauptstraße 45
63303 Dreieich
Telefon
06103 - 601-190
Telefax
06103 - 601-8190
E-Mail
pressedreieichde
Internet

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.