Sprungmarken
Suchen & Finden
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Link to our english Homepage
 

Mutterschaftsanerkennungen 

  • Überblick

    Eine Mutterschaftsanerkennung ist eine Erklärung einer unverheirateten Frau, die zur Herstellung eines rechtlichen Abstammungsverhältnisses zwischen ihr und dem von ihr geborenen Kind führt.
    Die Mutterschaftsanerkennung ist nur in wenigen Ländern gebräuchlich, in Europa noch in Frankreich und Italien.

  • Details

    Verfahrensablauf

    Zur Beurkundung ist die persönliche Anwesenheit der Erklärenden erforderlich.

    Voraussetzungen

    Eine ausländische Staatsangehörigkeit eines Elternteils sieht die Mutterschaftsanerkennung vor.

    Unterlagen

    • gültiges Ausweisdokument der (werdenden) Mutter Personalausweis oder Reisepass
    • Geburtsurkunde des Kindes oder Bestätigung über die Geburt des Kindes, falls diese noch nicht beurkundet ist oder Auszug aus dem Mutterpass, falls das Kind noch nicht geboren ist
    • eigene Geburtsurkunde
    • Bei Abweichung des Namens, entsprechende Nachweise (z.B. Heiratsurkunde)
    • Telefonnummer, unter der die Mutter zur Terminvereinbarung erreicht werden kann

    Gebühren

    Die Beurkundung einer Mutterschaftsanerkennung nach § 44 Abs. 1 und 2 PStG ist generell gebührenfrei.

  • Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.